Mein persönliches Logbuch für die Arbeit des Ortsrates Sottrum in der Legislaturperiode 2016-2021
Ich muss darauf hinweisen, dass es sich hierbei um keine offizielle Informationsquelle von Ortsrat oder Verwaltung handelt. Generell werden Tagesordnungen und Niederschriften zu den öffentlichen Sitzungen auf unserer Gemeinde-Internetseite veröffentlicht. Hierzu muss man im Ratsinformationssystem auf den Sitzungskalendergehen und kann dort über die Funktionen TO bzw. NIE sich die Dokumente ansehen. Dies wird für alle öffentlichen Sitzungen aller Räte und Ausschüsse der Gemeinde Holle angeboten. Niederschriften werden jedoch mit deren Genehmigung veröffentlicht, was immer erst in der nächsten Sitzung erfolgt.

Sitzungskalender

Sollte ich auf dieser Internetseite Ergänzungen zu den Protokollen machen so basieren Wiedergabe von Ausführung anderer Beteiligter auf meinem Gedächtnisprotokoll und sind frei, also nicht im gleichen Wortlaut, wiedergegeben. Ergänzende Informationen gebe ich nur bei relevanten Tagesordnungspunkten und in gekürzter Form wieder. Abgesehen von meinem eigenen, geben ich aus rechtlichen Gründen keine anderen Namen oder Amtsbezeichnungen aus denen Namen abgeleitet werden können wieder.

Detlef Adelhelm

__________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________


Logbuch:

07.11.2017 - 19:30 Uhr - Krumfuß - 4. Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Sottrum


Tagesordnung

Gedächnisprotokoll zu einigen Punkten:

zu TOP 3:
Verwaltung teilte mit:
- Sammlung/Annahme von Baum- und Strauchschnitt am Freitag, dem 24. November 2017
- Bebauungsplan „Quellenberg“ liegt geändert noch einmal aus.
- Dank an alle Wahlhelfer vom 24.09. bzw. 15.10.2017
Ortsbürgermeister teilte mit:
- aktuellen Stand der Hochwasserschutzmaßnahmen
- am 29.09.2017 Treffen der Vereine wegen Weihnachtsmarkt
- am 03.11.2017 Terminabstimmung der Vereine
-  Stand bzgl. Bäume ev. Kirchenmauer Martin-Luther-Straße
- Hinweis auf Termine 02.12.2017 Adventsfenster, 03.12.2017 Weihnachtsmarkt, 10.12.2017 Adventsfeier und 16.12.2017 Winterkino.
- Ortsrat hat eine Einladung zum FF Fest 2018 erhalten (11. bis 13. Mai 2018)
- 19.11.2017 findet die Gedenkfeier zum Volkstrauertag statt
- Reservistenkameradschaft sammelt für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge

zu TOP 4: Einwohnerfragestunde
- klappernder Gullydeckel „Sottrumer Straße“ /Einmündung „Kampstraße“
- Frage wann Niederschriften veröffentlicht werden ANTWORT: erst nach der Abstimmung in der Ortsratssitzung in der nächsten Sitzung

zu TOP 6: Antrag Sanierung Wasserstraße
einstimmiger Beschluss, dass die Gemeinde gebeten werden soll die Planung für die Sanierung der „Wasserstraße“ aufzunehmen, entsprechende

zu TOP 7: Anhörung zum Haushaltsplan 2018

einstimmiger Beschluss:
1. Sanierung der „Wasserstraße“,
2. Eine zusätzliche Beleuchtung in der „Thiebachgasse“,
3. die Verkehrsberuhigung „Sottrumer Straße“,
4. die Weiterführung der Fußwegsanierung,
5. die Beseitigung sämtlicher Risse und Schlaglöcher in allen Straßen der Ortschaft Sottrum,
6. die Erstellung eines Zaunes im Außenbereich des Dorfgemeinschaftshauses als Absturzsi-cherung zwischen oberer und unterer Terasse,
7. Abhilfe der zu tief liegenden Muldengosse in der Straße „Über der Kirche“,
8. Verdunkelungsvorhänge im Dorfgemeinschaftshaus Sottrum.


zu TOP 11: Seniorenbusfahrt 2018
Die Ortsrat sprach sich dafür aus die Seniorenbusfahrt auch in 2018 wieder anzubieten. Der Ortsbürgermeister palnt die Fahrt - möglicher Termin 29.08.2018

zu TOP 12: Termine Ortsratssitzungen 2018

- 13.03.2018 5. Sitzung des Ortsrates
- 15.05.2018 Ortsbegehung
- 14.08.2018 6. Sitzung des Ortsrates
- 06.11.2018 7. Sitzung des Ortsrates
31.08.2017 - Hildesheimer Allgemeine Zeitung:

HAZ

Kommentar zum Pressbericht:
Leider war bei der Sitzung kein Pressevertreter zugegen und der Artikel basiert daher auf telefonischen Auskünften die seitens der Zeitung eingeholt wurden. Aus einem Nebensatz wurde so eine Schlagzeile und verzerrt so etwas die Schwerpunkte der Sitzung.
.
29.08.2017 - 19:30 Uhr - Krumfuß - 3. Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Sottrum


Tagesordnung und Niederschrift


.
25.08.2017 Schreiben an Herrn Basse vom  Dezernat Sicherheit, Ordnung und Umwelt bezüglich Hochwasserschutz für Sottrum

.
23.08.2017 - 09:00 Uhr - Bushaltestelle - Ortsrat Seniorenbusfahrt --> Einladung

Ortsrat Sottrum:

Senioren hinter Gitter“

Sottrum. Ein ungewöhnliches Ziel war angekündigt und 44 Sottrumer Senioren waren mit dabei. Die vom Ortsbürgermeister geplante Seniorentagestour ging mit einem Bus der Firma Schulz-Reisen in das nahegelegene Wolfenbüttel. Erstes Ziel an dem schönen Spätsommertag war die zentral in der Stadt liegende Justizvollzugsanstalt. Nach einem Kaffeeempfang und einer Präsentation der JVA-Arbeit durch den Fördervereinsvorsitzenden Herrn Berger ging es für die Teilnehmer auf eine Tour durch die Anstalt – am eindrucksvollsten war dabei sicherlich ein historisches, derzeit ungenutztes Zellengebäude, dass in seiner Substanz weit über 100 Jahre Strafvollzug fühlbar machte und dass daher bereits für zahlreiche Filme als Kulisse diente. Für eine Ausflugsfahrt war das Ganze schon ein durchaus seltsames und sehr ernstes Thema, dass mit den Ausführungen zur NS-Zeit teils schockierende Eindrücke hinterließ. Dabei blieb die Bitte mitzunehmen: So schlimm die Taten auch waren sind es Menschen, die Ihre Strafe absitzen und am Ende wieder in die Gesellschaft integriert werden müssen – diesen Übergang vorzubereiten damit er erfolgreich, ohne Rückfall und neue Opfern geschieht muss Priorität haben.

Nach der Mittagsverpflegung in der JVA stand für den Nachmittag dann leichtere Kost auf dem Programm. Ein Teil der Gruppe besichtigte die Firma Jägermeister und die übrigen Senioren genossen eine geführte Stadtrundfahrt durch Wolfenbüttel mit Abstecher zum Sternhaus und Schloss Richmond. Wieder vereint führte die Reise weiter zum Schloss Salder wo am dortigen Backhaus Kaffee und Kuchen vom Bäckermeister Mücke wartete. Die Museumsräume des Schlosses standen noch zum Durchstöbern offen bevor es auf die Heimreise nach Sottrum ging. In der Gaststätte Krumfuß klang der Tag bei Abendbrot und kühlen Getränken aus.

Seniorenfahrt 2017


.
12.08.2017 - 14:00 Uhr - Feuerwehr - 40 Jahre Jugendfeuerwehr


29.07.2017 - 09:30 Uhr - DGH - Ortsrat-Jugendfahrradtour  --> Einladung

Leider mussten wir die Fahrradtour auf Grund des Juli-Hochwassers absagen

.
02.07.2017 - Hildesheimer Allgemeine Zeitung:

Nach dem Pfingst-Unwetter

e

Nicht nur die Gummistiefel erinnern an den Einsatz beim Unwetter an Pfingsten. / Foto: A. Hempen

Sottrum/Hackenstedt - Bei Familie Pöppke in Hackenstedt kann man sich im Flur nur sehr laut unterhalten – sonst versteht man kein Wort. Denn im Keller dröhnen die Motoren der Entfeuchter. Auch im Erdgeschoss, der Wohnung von Reinhard Pöppke, drehen sich die Ventilatoren. Die Abluft der großen Geräte sorgt dort auch noch für drückende 30 Grad. Vier Wochen ist das Unwetter her, das den Pöppkes und vielen anderen Menschen in Hackenstedt und Sottrum das Wasser und den Schlamm in die Häuser brachte. Das Wasser ist weg, die Schäden noch längst nicht behoben. Es ist Sonnabend und es regnet schon wieder. Aber nicht so sehr wie an Pfingsten. „Vergangenen Donnerstag war es wieder schlimm“, erzählt Stefan Godeck aus Sottrum. Mit mulmigem Gefühl beobachtete er den steigenden Borbach, fuhr vorsichtshalber sein neues Auto vom Hof. Das Alte war bei Hochwasser durch den Garten geschwommen, im hinteren Teil seines Gartens wurde ein Volvo gespült, bis der im Mühlengraben feststeckte. Das neue Auto hat die Versicherung bezahlt. Waschmaschine, Trockner, Gefriertruhe, Kühlschrank mussten die Godecks aus eigener Tasche finanzieren. Demnächst muss der Zaun repariert werden, damit Hund Oskar wieder unbeaufsichtigt seine Runden im Garten drehen kann. Den kleinen Teich hat der Hausherr schon wieder hergerichtet, noch ohne Fische, dafür liegt eine lebende Muschel auf dem Teichgrund. Woher die kommt? Godeck hat keine Ahnung. Mit der Neugestaltung des Gartens lässt sich der Sottrumer noch Zeit. Gut möglich, dass in Kürze an der Grundstücksgrenze gebaggert wird, um die Rohre für den Mühlenbach auszutauschen. „Ich denke daran, mir ein paar Sandsäcke zu besorgen“, sagt der Hausbesitzer. „Das nächste Unwetter kommt bestimmt.“

Haus verlassen

Godecks Nachbarn zur Linken haben sich in eine Ferienwohnung im Ort gemietet, denn die Wasserschäden in ihrem Haus sind so massiv, dass es grundsaniert werden muss. Gegenüber warten die Hausbesitzer auf den Gutachter von der Versicherung – die Wohnung im Erdgeschoss ist zerstört.

Versammlung

Dagegen nehmen sich die drei Zentimeter Wasser, die im Hause Adelhelm standen, beinahe harmlos aus. Der Entfeuchter lief aber auch dort dreieinhalb Wochen. „Kein großer Schaden“, winkt Detlef Adelhelm ab. Der Sottrumer Ortsbürgermeister hatte die vom Unwetter Betroffenen kürzlich in das Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. 100 Einwohner waren gekommen. Gemeinsam erarbeiteten die Sottrumer 17 Punkte zum Hochwasserschutz. „Der wichtigste Punkt ist ein Regenrückhaltebecken vor Sottrum“, erklärt Adelhelm. Die Aussichten darauf scheinen gar nicht so schlecht, zumal das Umweltdezernat des Landkreises eine Prüfung der Örtlichkeit zugesagt habe. Ein weiterer Punkt auf der Liste sei die Sanierung der Wasserstraße inklusive Ausbau der Kanäle.

In Hackenstedt, Am Borbach, ist der Keller bei des Pöppkes besenrein. Nicht freiwillig. Das Wasser stand bis zur Kellerdecke. Alles, was die Familie dort aufbewahrte, ist hin. Mittlerweile hat eine Firma den Putz abgeschlagen, die Öltanks sind abgelassen und entsorgt. „Wir werden jetzt auf Gas umstellen“, sagt Reinhard Pöppke. Drei Mal am Tag leert er die vollen Wassereimer aus den Entlüftern. „Drei Wochen werden die wohl noch laufen müssen“, sagt er. Wenn seine Wohnung im Erdgeschoss trocken ist, kann er sie wieder her- und dann einrichten. Bei alldem, Pöppke ist nicht unleidlich. „Nur einen Tag nach dem Unwetter war ein Mitarbeiter von der Versicherung hier. Ohne dass ich angerufen habe. Ist das nicht super?“, freut sich der Mann. Und dann die Hilfe aus der Nachbarschaft. Menschen, die er gar nicht kannte, haben mit angepackt. „Jugendliche, die haben an Pfingsten doch eigentlich auch besseres zu tun, als zu helfen“, meint er. Aber nicht in Hackenstedt. Dort haben alle angepackt. Vor der Tür steht ganze Batterie von Schaufeln und Besen. „Ich weiß gar nicht, wem das alles gehört“, erklärt der Mann.

Etwas Positives

Auch Detlef Adelhelm hebt noch einmal die Leistung der Feuerwehr, der Gemeindeverwaltung und des Landkreises hervor. Von der Hilfsbereitschaft sind die Hackenstedter und Sottrumer gleichermaßen beeindruckt. Menschen, die vorher nie miteinander zu tun hatten, halfen einander. „Am Ende brachte das Unwetter etwas Positives für die Dorfgemeinschaft“, sagt Ortsbürgermeister Adelhelm.

Veröffentlicht am 2. Juli 2017
-
20.06.2017 - Hildesheimer Allgemeine Zeitung:

Kunstvolle Schilder für Sottrum

e

„Willkommen in Sottrum“ ist nun an drei Ortseingängen zu lesen. Das vierte Schild fehlt noch. / Foto: A. Hempen

Sottrum - Bisher mussten den Sottrumern die handelsüblichen Ortseingangsschilder – schwarze Schrift auf gelbem Grund – ausreichen. Schmucke Schilder, wie sie etwa in Ottbergen oder Lamspringe die Gäste des Ortes begrüßen, gab es nicht. Doch das haben die örtliche Rentnerband und der Sottrumer Künstler Volker Witteczek nun geändert.

„Die Idee ist schon alt. Wunderbar, dass sie jetzt umgesetzt worden ist“, sagt Sottrums Ortsbürgermeister Detlef Adelhelm. Seiner Ansicht nach sind die Schilder sehr schön geworden, auch von den Einheimischen habe er bisher nur Lob gehört. Die Idee, die 2014 entwickelt wurde: „Es soll ein Rahmen aufgestellt werden, in den für den Ort typische Motive eingehängt werden können“, erklärt Witteczek. Mit dem System sollen sich die Bilder leicht wechseln lassen. So dass etwa auch Plakate für örtliche Veranstaltungen dort eingehängt werden können. All diese Voraussetzungen sind erfüllt worden. Dank der örtlichen Rentnerband, die sich im Winter dem Projekt angenommen hat. Das Holz spendete ein örtliches Unternehmen. „Wir wollten das schon viel eher geschafft haben. Aber da war dann der Bau des Feuerwehr- und des Dorfgemeinschaftshauses“, so Wolfgang Beckhold, ehemaliger Ortsbürgermeister und Mitglied der Rentnerband.

Viertes Schild fehlt noch

Nun stehen die Holzkonstruktionen. Eingehängt zwei Bilder aus dem Atelier von Witteczek, eines aus der Malecke des örtlichen Kindergartens. Das vierte Eingangsschild am Familienpark in Sottrum wird der Park selbst beisteuern. Witteczeks Werke zeigen Kollagen von Sottrum. „Sie bringen das Wichtige nach vorne, dabei gehen die Perspektiven durcheinander“, beschreibt der Sottrumer. Die Darstellungen ließ Witteczek digitalisieren und dann auf Netzgewebe drucken. „Der Wind pustet durch die Bilder durch, wie bei Bauzäunen“, erzählt er.

Der 64-Jährige berechnete die Statik, zeichnete die Pläne und beantragte die Baugenehmigungen. Ein Leichtes für den Maler, der als Bauingenieur seinen Lebensunterhalt verdient hat. Seit er im Vorruhestand ist, hat er mehr Zeit für seine Leidenschaft, die Kunst. Schon als Jugendlicher habe er gemalt und später durfte auf Dienstreisen der Acryl-Block nicht fehlen. Mit den Ortseingangsschildern konnte Witteczek beide Leidenschaften, die Kunst und die Wissenschaft, ausnahmsweise mal miteinander verbinden.„Ingenieure neigen ja dazu, sehr genau zu sein. In der Kunst aber zählt die Idee“, sagt er. Und dort dürfen dann auch mal die Perspektiven verschoben werden – wie auf den Sottrumer Ortseingangsschildern zu sehen ist.

Veröffentlicht am 20. Juni 2017
-
24.05.2017 - Holler Nachrichten:

e
-
01.05.2017 - 1. Mai Feier mit Einweihung der neuen Terasse

Nach den Arbeiten im März/April konnten wir die 1. Mai Feier auf der neuen Terrasse feiern.

Hildesheimer Allgemeine Zeitung:
-
März 2017 - Neugestaltung der Außenanlage des Dorgemeinschaftshauses

In Abstimmung mit Ortsrat und Vorsitzenden der örtlichen Vereine und Verbände hatten wir im Januar ein Konzept für die Gestaltung der Außenanlage unseres Dorfgemeinschaftshauses erstellt.

Konzept (PDF)

Flyer "Helfer gesucht" (PDF)

Nach Freigabe durch  die Gemeinde bzw. den Bürgermeister haben wir am 3. März in kleinem Kreis mit der ersten größeren Aktion begonnen - das Umsetzen der Grillhütten vom Quellenberg in die Triftstraße.

Video Transport Grillhütte

Am 11. März war der erste offizielle Arbeitseinsatz, an dem 24 Helferinnen und Helfer dabei waren - eine bunter Truppe - danke! Dabei haben wir das alte Pflaster weggerissen, Fundamente für die Gabionen erstellt, Mineral angefüllt, die neue Gartenhütte gestrichen, Holzbohlen geschliffen und einige weitere Vorbereitungen getroffen.
-
16.03.2017 - Hildesheimer Allgemeine Zeitung:
HAZ

-
14.03.2017 - 19:30 Uhr - Krumfuß - 2. Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Sottrum

Tagesordnung und Niederschrift

-
29.01.2017 - Kinder- und Jugendkinoabend

Nach der konstituierenden Sitzung hatte ich versucht außerhalb einer öffentlichen Sitzung mit den übrigen Ortsratmitgliedern zu vereinbaren, dass wir einen Kinoabend für Kinder und Jugendliche im Dorfgemeinschaftshaus anbieten. Leider war das auf dem Weg nicht möglich. Die Beratung in der nächsten regurären Sitzung im März hätte mit sich gebracht, dass die Veranstaltung erst Ende 2017, in der dunklen Jahreszeit hätte stattfinden können.
Ich habe daher für mich entschieden die Verstaltung als Ortsbürgermeister alleine anzubieten - hatte dabei aber Unterstützung (Matthias, Katja und Iris) für die ich mich an dieser Stelle noch einmal bedanken möchte.

Flyer Kinoabend

Alles in Allem war die Veranstaltung ein Erfolg. Beim 1. Film waren 47 Kinder und Jugendliche und einige erwachsene Begleiter, beim 2 Fall waren es dann 32
Kinder und Jugendliche zzgl. Begleitungen anwesend. Vielleicht finden wir ja eine Einigung, dass zukünfig die Veranstaltung durch den gesamten Ortsrat organisiert und getragen wird.

-
21.12.2016 - Holler Nachrichten

2016-12-21
2016_Baum

_________________________________
08.11.2016 - 19:30 Uhr - Krumfuß - Konstituierende Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Sottrum

Tagesordnung und Niederschrift


___________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Inhaltlich verantwortlich: Detlef Adelhelm, Martin-Luther-Str. 4a 31188 Holle